lemonpie zertifiziert als „Sustainable Company powered by FAMAB“

Nachdem sich lemonpie bereits im letzten Jahr mit einer Unterstützungserklärung „fairpflichtet“ hat, als nachhaltiger Unternehmer nachhaltiges Handeln in allen relevanten Bereichen der Ökonomie, der Ökologie und in den sozialen Aspekten vorzuleben und umzusetzen, hat das Catering-Unternehmen nun noch einen weiteren Meilenstein gesetzt:

Ab sofort ist die lemonpie Eventcatering GmbH als "Sustainable Company powered by FAMAB" zertifiziert!

Warum ist dies lemonpie so wichtig?

„Zum einen wollen wir uns selbst der Verantwortung zur Nachhaltigkeit stellen, weil wir ein starkes Bewusstsein für nachhaltiges Arbeiten in allen Bereichen haben. Zum anderen spüren wir einen vermehrten Druck unserer Kunden, dies auch in angemessener Form vorweisen zu können. Insofern haben wir uns für das FAMAB-Zertifikat entschieden“, so Geschäftsführer Johannes Molderings.

In einem Pilotprojekt hat der FAMAB, Verband Direkte Wirtschafts­kommunikation e.V. gemeinsam mit den beiden etablierten Partnern CO2OL und Viabono Branchenstandards für nachhaltiges Wirt­schaf­ten in der Live-Kommunikation entwickelt. Hiernach werden anhand eines neun Bereiche umfassenden Kriterienkatalogs Unter­nehmen auf alle Belange des nachhaltigen Handelns hin durch­leuchtet und kön­nen nach bestandener Prüfung das o.g. Siegel führen.

Der FAMAB hat sich bei der eigenen Entwicklung der Branchen­standards ganz bewusst gegen bereits bestehende Zertifizierungs­angebote entschieden und Branchenrelevanz, Praxisnähe und Transparenz zum Credo für die Erarbeitung der Standards erklärt. „Uns ist es wichtig, dass die Kriterien, nach denen die Zertifizierung erfolgt, 100 %ig passend für die gesamte Branche und für jeden transparent und nachvollziehbar sind“, so Verbandsgeschäfts­führer Jan Kalbfleisch.

Ganz konkret wurden – den Branchenbedürfnissen entspre­chend – neun nachhaltigkeitsrelevante Unternehmensbereiche für den Standard identifiziert. Hierin finden sich jeweils zahlreiche Maß­nahmen für die nachhaltige Unternehmensführung. Doch nicht alle Maßnahmen haben das gleiche Gewicht: Sie wurden von Brancheninsidern ge­meinsam mit den Nachhaltigkeitsexperten in hoch, mittel und niedrig eingestuft und werden im Rahmen einer Zertifizierung einzeln über­prüft, bewertet und im Kontext bepunktet. Letztlich darf sich ein Unter­nehmen nur dann ‚Sustainable Company powered by FAMAB’, nen­nen, wenn es bspw. im Rahmen von Energieeinsatz, Abfallver­meidung und Mobilität genauso wie in der Mitarbeiterverantwortung ‚State of the art’ ist.

Offizielle Nachhaltigkeitsbeauftragte der lemonpie Eventcatering GmbH wurde Stephanie Forstner, die im Unternehmen bereits seit vielen Jahren als Projektleiterin tätig ist, und sich innerhalb dieser Tätigkeit grundsätzlich sehr intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt und schließlich auch die Bewerbung zur Zertifizierung geleitet hat. Sie hat mit dieser zusätzlichen Aufgabe den ständigen Auftrag übernommen, sowohl die erarbeiteten Standards als auch die gesteckten Ziele zu überprüfen und im Rahmen der Zertifizierung nachzuhalten. 

Köln, 7. Juli 2014

 

Zurück